Hüftprothese der Firma Symbios – Abrieb am Konus

Guten Tag,
im Mai 2008 bekam ich eine Endo-Hüftprothese der schweizer Firma Symbios
(MaxiMom, Metall/Metall Gleitpaarung)implantiert. Im März 2010 wurde das
Implantat wegen Metallose (Metallabrieb am Konus) wieder entfernt.
Kennen Sie weitere Problemfälle dieser Firma? Ich wurde als Privatpatient in der ATOS Klinik in Heidelberg operiert.
Freue mich auf Ihre Mitteilung.
Gudrun Dittmann

2 Kommentare
  1. Hendrikje Rxxx
    Hendrikje Rxxx sagte:

    Guten Tag Frau Dxxx,

    mir wurde 2011 in Berlin im Hubertuskrankenhaus von einem Belegarzt eine Hüft TEP der Firma Symbios eingesetzt. Ein halbes Jahr hatte ich keine Beschwerden, danach hatte ich immer wieder Schmerzen im Oberschenkel. Die Probleme zeigten sich immer häufiger und anhaltender. 7 Jahre lang konnte ich keine Spaziergänge mehr machen, irgendwann nicht mehr Fahrrad fahren, nur noch mit einem E-Bike. Kein Orthopäde hatte eine Idee, die Röntgenbilder zeigten, dass die Enoprothese sich nicht gelockert hatte.
    Endlich im Sommer 2018 schlug zum erstmal ein Orthopäde vor, ein MRT zu machen, da sich damit das Gewebe darstellen ließe. Das Ergebnis war beeindruckend: Gewebeveränderungen, ja sogar ein Pseudothumor. In der Charité Berlin schauten sich Ärzte in der ambulanten orthopädischen Sprechstunde das MRT und meinen Endoprothesenpass an. Sie nahmen das modulare System zur Kenntnis und hatten sofort den Verdacht eines Metallabriebs. Eine Blutuntersuchung bestätigte einen erhöhten Kobalt- Ionen-Gehalt. Im Oktober 2018 hatte ich nun eine Hüftrevision, von der ich mich nur langsam erhole und gespannt bin, ob sie mir irgendwann dauerhafte Schmerzbefreiung verschaffen wird.
    MfG
    Frau H.R.

    Antworten
  2. Gerald Bxxx
    Gerald Bxxx sagte:

    Guten Tag Fr Ditxxx,
    ich bekam ebenfalls von Dr Gruber in der Atos eine Endiprothese rechts 2010 und links 2011. Heute wurde ich angerufen wg der Notwendigkeit einer Blutuntersuchung und MRT. Ich habe bisher spürbar keine Probleme.
    Welche Symptome machten sich bei Ihnen bemerkbar?
    Ihnen alles Gute
    Gerald Bxxx

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.