Fragebogen zur Ermittlung wiederkehrender Belastungen durch Chrom-/Kobaltabrieb

Vorliegender Fragebogen ist ausschließlich für den internen Gebrauch der Selbsthilfegruppe Durom Metasul LDH Hüftprobleme e.V. gedacht. Er dient der Feststellung, ob der durch MoM Hüftprothesen verursachte Metallabrieb zu gleichen oder ähnlichen gesundheitlichen Problemen führt.

Wir bitte deshalb alle Patienten, die eine Metall-auf-Metall-Großkopf Hüftprothese implantiert bekamen, den Fragenbogen herunter zu laden, auszufüllen und die Selbsthilfegruppe zurück zu schicken. Für Ihre Unterstützung ganz herzlichen Dank!

Fragebogen

Vorliegender Fragebogen ist ausschließlich für den internen Gebrauch der Selbsthilfegruppe Durom Metasul LDH Hüftprobleme e.V. gedacht. Er dient der Feststellung, ob der durch MoM Hüftprothesen verursachte Metallabrieb zu gleichen oder ähnlichen gesundheitlichen Problemen führt.

Wir bitte deshalb alle Patienten, die eine Metall-auf-Metall-Großkopf Hüftprothese implantiert bekamen, den Fragenbogen herunter zu laden, auszufüllen und die Selbsthilfegruppe zurück zu schicken. Für Ihre Unterstützung ganz herzlichen Dank!

Fragebogen zur Ermittlung, ob sich durch die Belastung von Schwermetallen gleiche oder ähnliche Beschwerden wiederholen. Die Teilnahme ist freiwillig.

Vorliegender Fragebogen ist ausschließlich für den internen Gebrauch der Selbsthilfegruppe Durom Metasul LDH Hüftprobleme e.V. gedacht. Er dient statistischen Zwecken.

Eine Schwermetall-Vergiftung kann auch dann vorliegen, wenn im Blut, im Urin, im Serum  oder einer Haaranalyse nur noch sehr geringe Metallionen nachweisbar sind. Chrom, Cobalt und Titan lagern sich wie alle anderen Schwermetalle und andere Umweltgifte im Bindegewebe ab, in den Organen und in den Zellen des Nervensystems.

 

Fragen zur Person

Weiblich……………….                                                    Männlich……………..

Alter…………………….

Erstoperation Jahr……………………………….                   Krankenhaus?…………………………………

Reoperation Jahr…………………………………                   Krankenhaus?…………………………………

Liegen Blutwerte vor und wenn ja:               Kobalt………………………………………………

Chrom………………………………………………..

Titan…………………………………………………..

Bestanden vor der Erst-OP bereits Belastungen, die eventuell einer Schwermetall-

Vergiftung ähnlich sind?

Wenn ja, welche?………………………………………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Nicht alle Betroffenen reagieren gleich, da die Widerstandskräfte unterschiedlich sind. Belastungen durch Schwermetalle muss man sehr ernst nehmen, da sie Langzeitschäden verursachen und nur in einigen Fällen akut auftreten.

Fast immer zeigen bestimmte Symptome eine Schwermetall- oder Giftbelastung im Körper an und nur wenige denken dabei an eine schleichende bzw. schon an eine chronische Vergiftung. Welche Symptome sind das?

 

 

Hinweis 1

Chron. Müdigkeit                               ja………..                      nein…………..

Energielosigkeit                                 ja…………                      nein…………..

Damit ist nicht die Müdigkeit nach einem Essen, einer durchwachten Nacht oder das Bedürfnis nach einem Mittagsschlaf gemeint. Es ist eine Antriebslosigkeit, die bereits morgens nach dem Aufstehen beginnt und den ganzen Tag anhält.

Hinweis 2

Vergebliche Gewichtabnahme          ja…………..                    nein…………..

Wissenschaftlich erwiesen ist, dass sich Schwermetalle, aber auch andere Gifte, im Fett- und im Bindegewebe einlagern. Das Fett schützt den Organismus vor der Gefährlichkeit der Gifte. Die Folge davon ist, dass der Körper das Fett nicht abbaut und damit auch schwerer abnimmt.

Hinweis 3

Mundgeruch                                      ja…………..                    nein…………..

Wenn Sie trotz aufwändiger und regelmäßiger Zahnhygiene immer noch Mundgeruch haben, ist das meist ein sicheres Warnzeichen einer Vergiftung. Das liegt daran, dass sich die im Mund ansässigen gesunden Bakterien in Fäulnisbakterien verändern und Mundgeruch erzeugen. Gifte verändern nicht nur die Darmflora, sonder auch die Mundflora. Auch eine belastete Leber macht auf diese Weise auf sich aufmerksam.

Hinweis 4

Chronische Verstopfung                    ja…………..                    nein…………..

Eine Schwermetall- bzw. Giftbelastung führt zu einer Störung der Darmflora und somit zu einer gestörten Verdauung. Dieses Missverhältnis schädigt die Darmwand, wodurch weitere Gifte aus dem Darm in den Körper „einwandern.“ Somit entsteht ein ständiger Kreislauf schädlicher Vorgänge, vom Darm in das Gewebe und wieder zurück in den Darm.

Hinweis 5

Geruchsempfindlichkeit*                   ja…………..                    nein…………..

Mangelndes Geschmacksempfinden ja…………..                    nein…………..

Sie können im Gegensatz zu früher manche Gerüche einfach nicht mehr ertragen. Verschiedene Gifte, besonders aber Schwermetalle sind Nervengifte, die zu Nervenschäden führen. Auch das Geschmacksempfinden kann schwächer werden.

 

Hinweis 6

Muskelschmerzen                              ja……….                       nein…………..

Gelenkschmerzen                              ja…………..                    nein…………..

Muskel- oder Gelenkschmerzen nach einer körperlichen Anstrengung sind normal. Doch durch die Einlagerung von Giften und Schwermetallen im Gewebe entstehen Entzündungen bis hin zu chronischen Entzündungen, die Schmerzen verursachen.

Hinweis 7

Hautausschläge                                  ja…………..                    nein…………..

Hautpilz**                                          ja…………..                    nein…………..

Juckreiz                                              ja…………..                    nein…………..

Schwellungen um die Augen             ja…………..                    nein…………..

Bindehaut-Entzündungen                   ja…………..                    nein…………..

Wenn die Ausscheidungsorgane wie Leber, Nieren und der Darm mit der Giftbelastung im Körper überfordert sind, kommt die Haut als weiteres Ausscheidungsorgan zur Hilfe und zeigt entsprechende Symptome.

Hinweis 8

Weitere Hinweise, die typisch für eine Schwermetall-Vergiftung sind:

Bindegewebsverhärtung                    ja…………..                    nein…………..

Schweißausbrüche                             ja…………..                    nein…………..

Schlafstörung                                     ja…………..                    nein…………..

Gedächtnisstörung                            ja…………..                    nein…………..

Konzentrations-Schwäche                  ja…………..                    nein…………..

Reizbarkeit                                         ja…………..                    nein…………..

Wortfindungs-Störung                       ja…………..                    nein…………..

 

* Der Geruchsinn kann mehr als üblich ausgeprägt sein (mir wird schlecht, wenn ich z.B. Zitronensaft rieche. Er kann aber auch ganz oder teilweise verschwinden.

** Der Körper wehrt sich gegen Schwermetalle mit Pilz, weil Pilze Schwermetalle binden.

Weitere Belastungen für alle Menschen entstehen durch unsere Nahrung, die Luft, durch Wasser, Medikamente, Kosmetika und sonstige Umwelteinflüsse. Nicht nur die Belastung eines einzelnen Metalles für sich ist schädlich. Die Summierung aller Komponenten kann unserer Gesundheit erheblichen Schaden zufügen.

Wir danken für Ihre Mitarbeit und wünschen Ihnen, dass Sie keines der  angeführten Symptome ankreuzen müssen.

Bitte senden Sie den ausgefüllten Fragebogen zurück an:

Till Abele
Email: stabeles@online.de
Lenzweg 5, 79312 Emmendingen
Fax: 07641 572637
Bei Rückfragen: Telefon: 07641-9677688

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.